Team

La Siala – Management

Menschen und deren Knowhow zusammen zu führen – das ist unsere Stärke. Auch eine Stärke ist es unsere Schwächen zu kennen. Dort wo wir Ihnen nicht den optimalen Mitarbeiter aus unserem Management anbieten können, stellen wir gerne für Ihre Anforderungen ein kompetentes Team von freien Mitarbeitern zusammen.

Sicher hat unser internationales Netzwerk auch für Sie den richtigen Ansprechpartner.

 

Management Team:

– Ditti Bürgin-Brook – Producer
– Joachim von Vietinghoff – Senior Producer
– Elke C. Müller – Production-Office Manager
David Wimmer – Partnership & Sponsoring

Production Netzwerk:

– Christos Dervenis – Herstellungsleiter
– Florian Widmeier – Production Manager
– Remo Pini – Produktion-Cordinator

 

Ditti Bürgin-Brook     brook@lasiala.com

Ditti Bürgin-Brook wurde am 19. Februar 1965 in Chur geboren und ist in Flims und Basel aufgewachsen. Nach einer Lehre als Bauspengler absolvierte er eine Zweitweg-Matura mit dem Ziel, Medizin zu studieren. Als er sich 1993 für das Hilfswerk „Menschen für Menschen“ des Schauspielers Karlheinz Böhm engagierte, kam er erstmals mit den Medien in Kontakt. In der Folge verantwortete Bürgin-Brook die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit von Karlheinz Böhm in der Schweiz. 1995 übernahm Ditti Bürgin-Brook das weltweite Tournee-Management von DJ BoBo, das Management von Martin Schenkel und Andru Donalds. Als Produzent realisierte er ab Ende 1999 in Köln und Zürich TV-Sendungen, Einspieler und Multimedia-Inhalte für RTL, ProSieben, SRF und Swisscom Bluewin TV. 2005 wurde Ditti Bürgin-Brook Redaktionsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung von Betty TV der Swisscom Fixnet AG und verantwortet dabei auch die Drehbuchentwicklung von interaktiven TV- und Filmformaten. Parallel dazu gründete er die La Siala Entertainment GmbH für Filmproduktion und erwarb die Filmrechte für die Kinderbücher „Schellen Ursli“, „Flurina“ und „Der grosse Schnee“.

Ende 2007 wurde Bürgin-Brook Studiengangsleiter an der HTW Chur für den Bachelor und Masterstudiengang Multimedia Produktion und Journalismus. Ferner leitete er den Aufbau und die Führung der HTW Bundeshausredaktion in Kooperation mit den SRG Bundeshaus Studios und dem Eidgenössischen Departement des Innern, mit direkter nationaler Berichterstattung aller Sessionen durch die Studierenden der HTW Chur. In den Jahren 2007 und 2008 absolvierte er die Master Class of Filmproduction der Filmschule Hamburg & Berlin. 2013 war Ditti Bürgin-Brook nominiert für den Drehbuch- und Treatmentpreis des Zürich Film Festivals mit dem Drehbuch „Ein Stück vom Glück“.

Seit 2011 unterrichtet er in Berlin und München an der Fachhochschule MHMK Event- und Kulturmanagement, sowie Veranstaltungstechnik und Risikomanagement. Ferner unterrichtet Ditti Bürgin-Brook an der renomierten Filmuniversität Babelsberg, Potsdam Filmproduktion.

2014 realisierte Bürgin-Brook als Initiand und Produzent gemeinsame mit C-Films AG die Verfilmung des Buch Klassikers „Schellen-Ursli“. im Jahr 2018 realisiert Ditti Bürgin-Brook gemeinsam mit der Sommerhaus Filmproduktion die Warner Bros. adaption des weltweiten Romanerfolges, „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Dabei führe die Oscar Preisträgerin Caroline Link Regie.

Ditti Bürgin-Brook ist Mitglied der European Film Academy und dem Innovationsforum Virtual Reality Babelsberg der Filmuniversität Potsdam und des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

After working as a tinsmith and studying medicine Ditti Bürgin-Brook took on the public relations management of Karlheinz Böhm’s relief organization in Africa, thus entering the media world. What followed were engagements as tour manager for Andru Donalds and DJ BoBo – with him Brook was also part of Michael Jackson’s HiStory world tour. Various employments in the television and communication sector and professorships for both international culture management and film and media production were further steps on his path to his biggest success yet, the film adaptation of the Swiss children’s book classic „Schellen Ursli“. The movie was directed by oscar winner Xavier Koller and has broken all records and won innumerable prizes since its release in October 2015. Ditti Bürgin-Brook is currently cooperating with Somerhaus Filmproduktion and Warner Bros. to adapt the novel „When Hitler Stole Pink Rabbit“ on screen. For this production, he is working together with Oscar-winning director Caroline Link.

Since 2011 Brook has been teaching both event and culture management and event technology and risk management at the MHMK university of applied science in Berlin and Munich. Furthermore is Ditti Bürgin-Brook teaching Filmproduktion at the Filmuniversität Babelsberg in Potsdam.

Ditti Bürgin-Brook is a member of the European Film Academy and of „Virtual Reality Babelsberg“, an innovation forum hosted by the film university Potsdam and the federal government department of education and research.

 

Joachim von Vietinghoff     vonvietinghoff@lasiala.com

Joachim von Vietinghoff hat sie mitgeschrieben, die „Geschichte des Neuen Deutschen Kinos“. 1966 kehrt er, 25-jährig, dem praktizierten Bildjournalismus den Rücken zu. Seit den 70er Jahren prägt der Produzent Joachim von Vietinghoff das Gesicht des jungen deutschen Films. Seine über 50 Film- und Fernsehproduktionen finden nicht nur national sondern auch international Anerkennung.

Seit 20 Jahren ist das Kino in einem stetigen Wandel, die Geschichten und ihre Bilder sind Andere geworden. Joachim von Vietinghoff hat sich mit verändert und bis heute viele interessante nationale und internationale Filmprojekte realisiert und dafür zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Goldenen Bär.

Joachim von Vietinghoff sieht die Welt um sich in Bildern. In diese Bilderwelten vorzustossen und die entdeckten Geschichten zu erzählen, ist für ihn die modernste Sprache; Film die höchste Form der darstellenden Künste.  „Ein großer Film ist eine Art Oper.“, so der Produzent in einem Interview mit Magdeburger Medienstudenten im Herbst 2005. Das sei seine Hauptvision, und das ist wohl auch der Grund für seine Euphorie. Durch sein Charisma gelingt es ihm, in jedem Projekt alle Beteiligten zu einem erfolgreichen Team zusammenwachsen zu lassen. Er begleitet ein Projekt von der Entstehung des Drehbuchs bis zum letzten Schnitt immer in enger Zusammenarbeit mit den Beteiligten.

Joachim von Vietinghoff lehrt an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und an der Humboldt-Universität Berlin. Weitere Lehraufträge hat er seit 2002 an der HS Magdeburg-Stendal (FH), am Institut für Schauspiel Film- und Fernsehberufe an der VHS Berlin (ISFF), sowie an der Filmschule Hamburg Berlin.

Joachim von Vietinghoff gründete und leitet gemeinsam mit Hans W. Geissendörfer das grösste deutsche Filmportal „alleskino.de“ und ermöglicht damit dem Deutschen Film ein Zuhause in World Wide Web. Mit über 800 Filmwerken ist „alleskindo.de“ das grösste deutschsprachige Online Filmportal im Netz.

Neben unterschiedlichsten Preisen und Auszeichnungen erhielt er 2001 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Joachim von Vietinghoff wirkt seit 2007 für die La Siala Entertainment GmbH als Consulting Producer und seit 2015 aktiv als Senior-Producer.

 

Elke C. Müller    mueller@lasiala.com  

Elke C. Müller, geb. 1966, wächst in Sachsen auf. Sie schliesst die Schule als eine der Besten ihres Jahrgangs 1983 ab und entscheidet sich gegen das Abitur und beendet 1985 erfolgreich ihre Ausbildung als Immobilienkauffrau. Nur ein Jahr später wechselt sie in die Kultur- und Eventbranche und realisiert Konzerte, Events und Shows. Auch sammelt sie in dieser Zeit erste Erfahrungen für die Entwicklung von Event-Formaten.

1991 zieht sie nach Berlin landet eher zufällig in der Aufnahmeleitung beim Fernsehen. Es folgen Produktionen für ARD und ZDF, z.B. der IFA-Sommergarten“ aber auch Talkformate für SAT1 und RTL. Parallel lernt sie die Mode-Branche kennen und produziert diverse internationale Fashion Shows sowie Corporate Events. Ihre Tätigkeit als freie Projektleitern mündet 1996 in die Gründung einer eigenen Agentur für Live-Kommunikation, die international renommierte und prämierte Events und Showproduktionen realisiert.

Seitdem 2010 konzentriert sie sich auf ihre persönliche Expertise und Know How und supportet Start-ups, Agenturen und Mittelständler sowie internationale Companies in der Konzeption, Planung und Steuerung und Produktion von Live-Kommunikationsmassnahmen.

Seit Anfang 2017 steuert Müller bei der La Siala das aktuelle Projektgeschäft als Supervisor und unterstützt den Kopf der La Siala Entertainment GmbH bei der Projektentwicklung.

Bemerkenswert ist ihr Faible für das Element Wasser. Sie springt bereits in den See, wenn die meisten noch ihre Heizung im Frühjahr aufgedreht haben. Sie schätzt und liest nach wie vor die analoge Tageszeitung und kocht gern. Sie ist gern gut informiert und kann durchaus auch mal wirklich nichts tun.

 

David Wimmer    wimmer@lasiala.com

 David Wimmer, geb. 1992 in Nürnberg mit amerikanisch-italiensichen Wurzeln, ist der Youngster im Team. 2009 schliesst er zunächst die schulische Ausbildung ab. Es folgt ab 2010 der Wehrdienst bei den Gebirsjägern. Direkt im Anschluss schliesst er das zweijährige Fachabitur (Wirtschaft) 2013 erfolgreich ab. Er tritt bewusst nicht in die Fussstapfen seines Vaters als Architekt, sondern entscheidet sich für den Hot Spot Berlin und sammelt zunächst erste berufliche Erfahrungen im Bereich CRM für eine der größten deutschen Krankenkassen. 2015 beginnt Wimmer ein Studium für Medien- und Musikmanagement an der renommierten Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK). Ein Auslandsemester studiert er im entfernten Sydney und lebt im hippen Bezirk Neukölln

Seit Mai 2018 steuert und koordiniert Wimmer den Bereich Partnership und Sponsoring für die La Siala Entertainment GmbH – aktuell für die internationale Filmproduktion „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl.“ Sehr gern steht er Ihnen als direkter Ansprechpartner für eine Unterstützung oder Förderung des Projekts zur Verfügung.

 

Christos Dervenis   dervenis@lasiala.com 

Christos Dervenis, Jahrgang 1971, interessiert sich frühzeitig für die Film- und Werbebranche und beginnt direkt nach seiner schulischen Ausbildung mit ersten Gelegenheitsjobs. Das Sprachtalent Dervenis spricht sicher sechs Sprachen und etabliert sich bis Mitte der 90iger Jahre als Produzent und realisiert erfolgreich diverse Werbe- und Filmproduktionen. Der geborene Züricher studiert von 1998 bis 2000 an der renommierten AFI, American Film Institute, in Los Angeles und erwirbt den Master of Producing. Er ist sehr gut transatlantisch vernetzt und arbeitet nach seiner Rückkehr in die Schweiz als Herstellungs- und Produktionsleiter für in- und ausländischen Kino- und Werbefilme
Dervenis ist bis heute u.a. in der Schweiz für Cobra Film AG, Hugofilm, Condorfilm, C-Films AG, Zodiac Pictures und in den USA für Sony Picture Entertainment und Parthenon Films tätig. Seit 2014 zeichnet er sich für die Herstellungsleitung verschiendener Tatorte beim SRF verantwortlich.
Bei dem internationalen Filmprojekt „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ ist Dervinis der Herstellungsleiter Schweiz. Er ist verheiratet, Vater von zwei grossartigen Mädchen und ein grosser Fussballfan.

Florian Widmeier    widmeier@lasiala.com

Florian Widmeier, Jahrgang 1979, wächst in der Nähe von Winterthur (CH) auf. Nach der schulischen Ausbildung absolviert er zunächst eine kaufmännische Lehre und schliesst diese als Kaufmann erfolgreich ab. Zeitgleich entwickelt und produziert er seine ersten eigenen Videoclips und Filmprojekte. Er arbeitet fortgesetzt als Requisiteur, Ausstattungsleiter und Regieassistent. Berufs- und projektbegleitend studiert Widmeier an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und erwirbt 2018 den Master of Advanced Studies (MAS), Arts Management (Kulturmanager).

Seit 2003 ist er als Aufnahme- und Produktionsleiter für eine Vielzahl verschiedener Kino-, Fernseh- und Werbefilme (Sunrise, Lindth+Sprüngli, Post, AXA, Swisslotto, Gillette, uvm) tätig. Zu nennen sind hier u.a. die Neuverfilmung von „Heidi“ (2014), der Kinofilm „Sennentunschi“ (2008), diverse Tatort-Produktionen (seit 2012) u.a. unter der Regie von Dani Levy oder der Mehrteiler „Gotthard“ mit dem Regisseur Urs Egger. 2015 begleitet Widmeier erstmals die La Siala Entertainment GmbH als Aufnahmeleiter für den erfolgreichsten Schweizer Kinofilm 2015 „Schellen-Ursli“ unter der Regie des Oscar-Preisträgers Xavier Koller, der mittlerweile zu den Top 5 der Schweizer Filmgeschichte zählt.  

Aktuell managt Widmeier als Production Manager die Kinofilm-Produktion „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ nach einer Buchverlage von Judith Kerr. Die Oscar-Preisträgerin Caroline Link führt Regie und ab Juli 2018 beginnt die deutsch-schweizerische Co-Produktion. 

In seiner Freizeit ist Florian Widmeier ein leidenschaftlicher Wandervogel, spielt und schaut leidenschaftlich Tennis und hörtgerne laut Musik. 

 

Remo Pini   pini@lasiala.com   
Remo Pini, geboren in Basel, schließt zunächst eine betriebswirtschaftliche und ingenieurtechnische Ausbildung ab und arbeitet in Projektteams für unterschiedliche, internationale Unternehmen. Seine Expertise sind zunehmend die Leitung von internationalen Teams und die fristgerechte, qualitativ anspruchsvolle Projektumsetzung im Rahmen des vorgegebenen Budgets.
Seit 2010 ist Pini als Production Coordinator in der Schweizerischen und internationalen Filmbranche tätig. 2012 bis 2013 studiert er an der renommierten NYFA (New York Film Academy) in Los Angeles Digital Fimmaking und Screenwriting. 2013 nimmt er im Rahmen von europäischen Workshops an der Digital Production Challenge in Warschau teil.
Seitdem realisiert Pini regelmäßig Werbe-, Kurz- und Spielfilme und ist für das internationale Filmprojekt „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ der verantwortliche Production Coordinator für die Schweizer Produktion. Pini ist verheiratet, verschlingt Unmengen von Büchern und Filmen und spielt in seiner spärlichen Freizeit diverse Computerspiele.

 

Home

 

Foto Ditti Bürgin-Brook: Alex Colle